Kauf oder Miete

Die errichteten Wohnungseinheiten dienen dem Dauerwohnen zur Deckung des allgemeinen Wohnbedarfs der Bewohner auf der Insel. Das Einheimischenwohnungsbauprojekt und der Erwerb der Wohnungen daraus ist daher nach dem gesetzlichen Wohnraumförderungsprogramm für Wohnungseigentum in Niedersachsen grundsätzlich auch förderungswürdig. Einzelheiten wird dazu noch das Land festlegen, wenn das Einheimischen-Wohnungsbauprojekt für Norderneyer die Zustimmung des Rates der Stadt Norderney erhält.

Die Wohnungen und Häuser sollen, zumindest teilweise, verkauft werden. Vorgesehen ist die Bildung von echtem Teileigentum ( WEG) bzw erhalten die Häuser eigenen Grund und Boden.

Die Verkaufspreise liegen bei circa 5.350 Euro pro Qudratmeter (4.900 € - 5.800 €) und somit weit unter den üblichen Wohnungspreisen auf Norderney. Finanzierungshilfen für Haushalte mit mittleren Einkommen stellen die N-Bank und die KWF zur Verfügung. Die genannten Preise sind aufgrund der derzeit angesetzten Baukosten etc. berechnet.

Käufer, die selbst in die Wohnungen oder Häuser einziehen wollen, müssen ihren Hauptwohnsitz und tatsächlichen Lebensmittelpunkt in dieser Wohnung einrichten.  Damit die Nutzung als Dauerwohnraum auf Dauer gewährleistet ist, werden verschiedene Sicherungsinstrumente installiert. Neben entsprechender Eintragungen ins Grundbuch und Baulastenverzeichnis werden Kontrollmöglichkeiten vorgesehen.

Das Wohngebiet ist für Norderneyer!

Zweit- oder Ferienwohnungen sind ausgeschlossen.

Käufer einer Wohnung, die vermietet werden soll, dürfen die Wohnungen nur an berechtigte Haushalte mit Lebensmittelpunkt und Hauptwohnsitz auf Norderney vermieten. Hier gelten die gleichen Restriktionen.
Die Anfangsmiete (Kaltmiete ohne Betriebskosten und Stellplatz) beträgt zwischen 11-13 Euro je Quadratmeter.